Materialien von A bis Z

Materialien von A bis Z

materialien az

A

Anstriche

Für die Gestaltung von Wänden und Decken gibt es ein großes Spektrum der Möglichkeiten: von wasserabweisenden Farben bis bis hin zum Überstreichen von Fliesen. Durch besondere Malertechniken - Spachtel- und Putztechniken oder spezielle Ausführungen wie zum Beispiel marokkanischer Kalkputz "Tadelakt" - lassen sich faszinierende Effekte erzielen.

D

Deckengestaltung

Die Decke im Bad - eigentlich ein unscheinbarer Ort. Doch lassen sich auch hier gestalterische Highlights setzen: etwa in Form einer Decke aus gespannter Lackfolie. Das weckt Begeisterung und hat viele Vorzüge – etwa die geringen Einbau-Maße und die hohe Wasserbeständigkeit.

Weitere Pluspunkte einer Lackspanndecke mit integrierter Beleuchtung: Sie ist leicht zu reinigen und zu pflegen; sie ist antistatisch, daher staubfrei und besonders Allergikern zu empfehlen. Zudem lassen solche Decken – erhältlich in verschiedenen Farben – den Raum größer erscheinen.

Selbst bei einer Badmodernisierung auf einem verwinkelten Grundriß oder mit schiefen Wänden ist das Einhängen der Decke völlig unkompliziert.

Aber es gibt noch andere interessante Möglichkeiten der Deckengestaltung. Zum Beispiel einen geheimnisvollen Sternenhimmels, für den kleine Halogenstrahler in die Decke eingelassen werden. Die Installation verschwindet im Hohlraum zwischen der Geschossdecke und der abgehängten Decke.

 

F

Fliesen

Traditionelle feinkeramische Fliesen sind bewährte Materialien im Bad. Sie verbinden eine dichte, pflegeleichte und damit auch hygienische Oberfläche mit Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit. In ihrer Vielfalt an Farben, Formen, Formaten und Oberflächen bieten sie nahezu unbegrenzte Kombinationsmöglichkeiten.

Damit die Keramik all ihre Vorteile auch voll und ganz zur Geltung bringen kann, kommt es auf die richtige Auswahl des Fliesenmaterials an, wobei die auftretenden Beanspruchungen zu berücksichtigen sind. Unterschieden wird hierbei zwischen Keramikfliesen und Feinsteinzeugfliesen, sowie unglasierten und glasierten Oberflächen.

Die Design-Bandbreite wird ständig erweitert, so dass Fliesen in modernen Bädern Glanzlichter setzen können. Ihr SHK-Badspezialist bleibt für Sie ständig auf dem Laufenden und wird Ihnen hochmodernes Fliesendesign präsentieren können.

Fliesenmalerei

Eine ganz persönliche Note erhält Ihr neues Bad durch handbemalte Fliesen und Keramik. Dabei entscheiden Sie über die Wahl des Motivs, auch ganz individuell nach Ihren eigenen Vorlagen. So lässt sich Ihr Bad bis ins Detail auf Ihre Vorlieben und Ihre Stilwünsche abstimmen.

 

G

Glasbausteine

Weil Farbe und Licht im Trend liegen, erleben Glasbausteine im Bad eine Renaissance: Sie schaffen helle, lichtdurchflutete Räume. Darüber hinaus verwehren sie den direkten Durchblick und gewähren somit die Privatsphäre mit nahezu uneingeschränkter Tageslichtzufuhr.

Immer öfter werden dem klassischen Duschvorhang lichtdurchlässige Trennwände aus Glassteinen vorgezogen. Da Wände aus Glasbausteinen von beiden Seiten nutzbar sind, schaffen sie zusätzlichen Platz und können die klassische Anordnung von Waschtisch, Wanne, Duschkabine und WC durchbrechen.

Glasbausteine zeichnen sich durch ihre Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit aus. Der Reinigungsaufwand ist gering. Sie sind unempfindlich gegen Flecken und Kratzer sowie widerstansfähig gegen scharfe Putzmittel. Damit entsprechen sie mit ihren Pflegeeigenschaften modernen Anforderungen an Hygiene, Strapazierfähigkeit und Komfort.

Glasbausteine gibt es in vielen Farben, Formen, Strukturen und Dekors. Ein Baustoff also mit sehr vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten – fragen Sie Ihren SHK-Badspezialisten danach.

Glasmosaik

Fliesen müssen nicht immer aus der bewährten Keramik sein. Als Alternative bietet sich geschmackvolles Glasmosaik an. Bekannt aus antiken Badehäusern und Moscheen wird diese alte Technik inzwischen wieder neu entdeckt.

Das Material Glas ist dabei besonders reizvoll durch die faszinierenden Effekte der Lichtbrechung, die das Bad in eine angenehme und stimmungsvolle Atmosphäre versetzen.

Glasmosaike sind dabei nicht nur stilvoll, hochwertig und langlebig. Die glänzenden Quadrate in mediterranem Orange, Rot und Gelb oder in maritimem Türkis, Grün und Blau können den Nassbereich in ein funkelndes Farbenmeer tauchen.

Sondermischungen und Farbverläufe sind möglich. Und auch Mosaikbilder lassen sich nach Ihren Vorstellungen in einen Mosaikspiegel eingliedern.

 

H

Holz

Holz hat im Bad nichts zu suchen? Ein weit verbreitetes Vorurteil. Längst hat dieser Naturstoff Einzug in das Bad gehalten. Er gewinnt immer mehr Freunde, die seine angenehm wohnlich-warme Atmosphäre zu schätzen wissen. Wichtig sind dabei die Qualität und die Verarbeitung des Holzes.

Holzarten wie Lärche und Eiche eignen sich beispielsweise als Bodenbelag. Bei der Verarbeitung von Holz im Decken- und Wandbereich gilt es, auf eine ausreichende Hinterlüftung zu achten. Zudem schafft Holz, das atmen und Feuchtigkeit aufnehmen kann, ein gesundes Raumklima.

Lassen Sie sich beraten!

 

K

Kork

Immer mehr Menschen entscheiden sich bei der Planung eines neuen Bades für Naturmaterialien. Neben Holz und Terrakotta wird viel mit Kork gearbeitet.

Korkböden begeistern im Bad wegen der guten Wärmeisolation, auch an kühlen Tagen. Deshalb kann derjenige, der sich für einen Korkboden entscheidet, auf die lästigen Fußmatten verzichten, die eine dauernde Rutschgefahr darstellen und immer wieder gewaschen werden müssen.

Kork ist trittelastisch, schalldämmend und zeigt nach Druckeinwirkung ein sehr gutes Rückstellvermögen. Naturkork ist übrigens nicht brennbar. Weitere Vorteile sind seine Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit. Kork wird als Bodenbelag in Form großformatiger Fliesen verarbeitet, im Naturton, eingefärbt oder in vielen verschiedenen Designs.

Wie Kork effektvoll eingesetzt werden kann, darüber berät Sie Ihr SHK-Badspezialist gerne.

 

M

Metall

Armaturen oder Accessoires mit Oberflächen aus Metall (Edelstahl, Chrom, etc.) wirken edel und elegant. Sie sind in verschiedenen Variationen erhältlich - schlicht in Hochglanz, verchromt ebenso wie blattvergoldet oder bicolor.

Eine ungewöhnliche Alternative zu klassischen Bodenbelägen ist ein Fußboden aus Edelstahlplatten (diese können auch als Einleger oder Bordüren Verwendung finden).

Besondere Akzente setzt Metall aber auch in der Gestaltung von Rückwänden oder im Fliesenbereich (z. B. als Bordüre).

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten.

Mineralguss

Wer das Außergewöhnliche liebt, findet Spaß am Mineralguss. Die Gusstechnik ermöglicht eine große Fülle an Farb- und Formvarianten. So ist dieses Material vielseitig einsetzbar (z. B. Waschtisch, Ablageplatten, Wanne).

Ein Beratungsgespräch gibt Ihnen Aufschluss über die Möglichkeiten.

 

N

Natursteine

Natursteine – Granit, Marmor, Quarzit-Schiefer, Solnhofer Platten - sind beliebte Materialien in der anspruchsvollen Badgestaltung. Lassen Sie sich die große Auswahl in verschiedenen Farben, in unterschiedlicher Beschaffenheit und bester Qualität zeigen und erläutern. Ihr SHK-Badspezialist berät Sie gerne ausführlich.

 

P

Putzoberfläche

Der Einsatz von Dekorputz im Innenbereich bietet Ihnen in Form vielfältiger Putzstrukturen, Farbtöne und Kornstärken sehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Alle Putz- und Spachteltechniken (Kalk, Lehm, Marmorierung, etc.) können zum Einsatz kommen. Ihr SHK-Badspezialist berät Sie eingehend über die Möglichkeiten.

 

S

Sondermaterialien

Ihre Wünsche nach bestimmten Sondermaterialien (Natursteine, Bambus, etc.) kann Ihr SHK-Bad-Spezialist mit Gewissheit erfüllen und diese effektvoll in Ihrem neuen Badezimmer in Szene setzen.

Ob geschnittene Kieselsteine, Steinteppich Lack- oder Echtholzfurnier und vieles andere mehr - der Reiz eines Bades als individuell gestalteter Lebensraum liegt oft in einem geschickt und geschmackvoll zusammengestellten Materialmix. Ihr SHK-Bad-Spezialist berät Sie hierzu gerne.

Steinteppich

Eine ideale Alternative zur Fliese ist der Steinteppich, ein aus Quarzkristallen (oder anderen Materialien, z.B. Marmor) mit Harz gebundener Bodenbelag in einer Stärke von ca. 6 mm.

Der Steinteppich wird in Handarbeit mit einer Spezialkelle glattgestrichen. Nach dem Austrocknen des Harzes beginnt er bei Lichteinfall wunderbar zu schimmern.

Dieser Boden ist aufgrund des Härtegrades der Quarzkristalle (Härtegrad 7, also härter als Stahl) robust und praktisch abriebfrei. Dennoch fühlen sich die Quarzkristalle durch die eingeschlossenen Luftpolster beim Gehen weich wie ein Teppich an.

Der Steinteppich ist antistatisch, rutschfest und absolut wasserdicht und bindet – im Gegensatz zu Parkett oder Laminat - den Staub.

Individuelle Farbmischungen der Steinchen sind möglich, ebenso Einlegearbeiten (Namen, Sternkreiszeichen, Initialen, etc.).

Erkundigen Sie sich bei Ihrem SHK-Bad-Spezialisten.